{HoT - Handmade on Tuesday} ... Seifenschale "Die Hand der Fatima"

Keine Kommentare:
Heute bin ich das erste Mal beim zweiten Mal dabei. Häh???

Also, seit letzter Woche gibt es

            HoT - Handmade on Tuesday
eine Linkparty für Selbstgemachtes am Dienstag. Letzte Woche konnte ich leider nicht teilnehmen. Aber für heute gilt: "Ich hab da mal was vorbereitet".

Seit zwei Monaten verwende ich zum Haarewaschen nur noch Alepposeife und bin echt super zufrieden (da erzähl ich später mal von). Leider fand ich keine Seifenablage mehr.

Da kam mir der Post von Doro  --> Guckst DU! gerade recht.

Weiße lufttrocknende Modelliermasse hatte ich noch da. Allerdings habe ich nicht meine Hand als Vorlage genommen, sonder mir eine "Hamsa" - gemalt. Dieses Motiv habe ich u.a. schon als Kette und als Taschengebamsel und ich mag es sehr gerne. Mit Rouladennadel, Trinkhalm, verschiedenen Filzerdeckeln und anderem "Zeugs" Muster geritzt und geprägt, mit dem Trinkhalm noch 3 Löcher durchgestochen (zum Ablaufen) und dann schön in Form gebogen trocknen lassen. In türkisblau gestrichen und mit Klarlack überzogen kann die Ablage jetzt ins Bad wandern.





Und der Beitrag wandert ebenfalls, nämlich zu HoT. Bin mal gespannt, wie viele Teilnehmer/innen es heute gibt. Letzte Woche war ja schon sensationell!

Sonnige Grüße
Katrin

{Montags wird genäht} ... Sommeroutfit

Keine Kommentare:
Vorsicht lang!!!


Ich nähe ja gerne, und viel, und unterschiedliches, und für mich, und für andere, und als Auftrag und,und,und ......  

ABER es gibt jemanden, den ich ganz besonders gern benähe - die Tochter meiner besten Freundin!!!

Meine Tochter mag selber genähte Sachen nicht so gern. Und glaubt mir, ich hab vieles versucht - Röcke, Kleider, Pullis, Taschen, Kissen ...  Das einzige,was immer noch benutzt wird ist ihr Kuschelkissen.



Alles andere (und es waren auch zwei Feliz-Kleider darunter) wurde konsequent ignoriert.

Nun ist ja von Vorteil, wenn die Kinder von Freunden entweder größer (man kann erben) oder kleiner (man kann vererben) sind. Meine Freundin ist verständlicherweise froh, dass ihre Kleine Klamotten von meiner Motte erben kann.

Alle von mir genähten und von meiner Tochter ungeliebten Klamotten gingen somit fast ungetragen in die Erbmasse über. Ok, ich muss gestehen, einiges habe ich auch einfach als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk missbraucht ;-)

Und dort werden sie GELIEBT!!! Teilweise muss ich Sachen wieder vom Leib reißen, weil sie noch nicht fertig genäht sind und die Kleine sie nicht ausziehen will. SO macht das Spaß.

Diesmal sollten es aber keine Erbstücke sein - die sind mittlerweile auch alle weg - sondern Kleider und Röcke für den Sommerurlaub.

Von Ki-ba-doo gibt es ein wunderbares Freebook --> KLICK. Geht schnell, ist toll wandelbar und schön beschrieben. Daraus habe ich gleich 3 Röcke gemacht.

Den ersten aus einem ausrangierten Kopfkissen-Überzug. So ein weiches Stöffchen und die Schnittteile passten super auf die Rosen. Den Bund und den Saum habe ich aus einem alten Tanktop genäht. Den Saum ein wenig gedehnt angenäht - gibt einen kleinen Ballonrock-Effekt.






Die beiden anderen aus schon lange hier liegenden Jerseys. Ursprünglich auch mal für meine Lütte gekauft und nie zum Einsatz gekommen. Einer mit Rollbündchen:



einer mit offenem Bündchen:



Und kein Sommer ohne Kleider. Dazu habe ich die Yola von Farbenmix ausgegraben. Find ich toll für kleine Ladys mit dem gesmoktem Rücken. Das erste ebenfalls aus einem Kopfkissen-Bezug, extra mal aus der Restekiste vom gelben Schweden für Nähprojekte gekauft.



Für das zweite einen schönen leichten Baumwoll-Crash in Patchworkoptik.



Und das schönste: Modeln mag die Motte auch noch gerne. Wir mussten eine halbe Stunde alle Klamöttchen mehrfach bewundern und applaudieren.

Das letzte (für heute) ist eine Roxy von Farbenmix. Die ist allerdings nicht beim aktuellen Nähmarathon entstanden, sondern schon was früher. Die meisten dürften den Stoff kennen. Ich behaupte mal, der wird mehr vernäht als als Bettwäsche verwendet!



Hier hab ich mich mal richtig mit Betütteln ausgetobt. Stoffblümchen, Häkelblümchen, Zackenlitze Stoffbänder etc.

Jetzt muss ich erstmal das Arbeitszimmer aufräumen. Sieht aus wie nach einem Tornado ;-)

Und dann ab nach draußen - der Sommer ist da! Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, und allen in NRW - TOLLE FERIEN!!!

Eure Katrin

{DIY-DONNERSTAG} ... Der Garten wird bunter

Keine Kommentare:
So, nachdem ich die sonnigen Tage genutzt habe, um ein bisschen im Garten zu relaxen und meinen Geburtstag zu feiern, geht es munter bunter in meiner kleinen grünen Oase weiter.

Vom Holz, aus dem ich den Wegweiser gebastelt habe, war noch was übrig und ich habe mir Wimpel gebastelt. Das Foto dazu muss ich nachreichen, die Wimpel hängen noch nicht am richtigen Platz. Genauso wie das Bild meiner neuen Lichtquelle. 

Allerdings war noch ein Projekt (auf Pinterest gesehen), welches umgesetzt werden wollte. Ich bin schon als Kind eine Leseratte gewesen und lese auch jetzt noch furchtbar gerne und viel. Wenn ich aber aus dem Garten ging, nahm ich mein Buch oder den Kindle mit und kein einziges Buch war mehr zu sehen. Geht ja gar nicht! Also flugs eine Gartenbibliothek gewerkelt.

Ein bisschen hier geschaut --> How To Make A Brick Book und Pinsel und Farbe aus dem Keller geholt. Nun sind auch im Garten immer Bücher anwesend ;-)
Ich liebe die bunten Farben im Garten. Momentan blühen zwar auch die Rosen und anderes "Grünzeug", aber ich stelle mir das auch schön im Winter vor. Farbe im grauen Einerlei!


Tolle Sprüche findet man ja überall, einige sammle ich auf einem Pinterest-Board, andere in einem kleinen Buch. Manche finden den Weg auf meine große Tafel im Flur und zwei hängen jetzt im Garten.

In einem Haufen Gerümpel fand ich ziemlich verwitterte Bretter. Nachdem ich die von Nägeln und Querleisten befreit hatte, zeigten sie schon ein wenig ihrer Schönheit. Als ich dann noch mit dem Schleifgerät ein wenig tiefer kratzte, kam bei den Brettern eine irre schöne Maserung zu Tage. Leider streikt mein Drucker, also habe ich die Schrift vom Drucker abgemalt und mit Kopierpapier aufs Holz übertragen, mit schwarzem (blauem) Lack gemalt und dann an die Holzwand genagelt. Spontan kam mir die Idee, einen echten FlipFlop mit auf das Schild zu bringen. Eigentlich hätte ich lieber einen ganz kleinen gehabt, aber 8 Euro dafür auszugeben, war mir zu viel. Also einen mittleren genommen (1 Euro), kann man ja noch mal austauschen.


FlipFlop- Zeit ist ja gerade - I like it!!!!!

Seid lieb gegrüßt, Katrin

{DIY-DONNERSTAG} ... Teppich aus alten Bettlaken

Keine Kommentare:
Besser spät als nie ...

Wir haben heute Feiertag und ich war gerade auf unserem Volksfest. Aber wenn ich schon die Donnerstags-Rubrik eingeführt habe, muss ich auch liefern!

In einem der vielen Säcke mir Altkleidern, die ich immer mal wieder von netten Freunden und Bekannten bekomme, waren auch ein paar ziemlich ramponierte Bettlaken. Da ich aber viel von dem selber gemachten Garn aus Stoff halte und eh einen neuen Duschteppich brauchte, habe ich mich mal ans Werk gemacht.

Als erstes das Gummiband rundherum abgeschnitten und die Abnäher herausgeschnitten.


Danach immer schön im Kreis herum einen langen Streifen von ungefähr 1,5 cm geschnitten.



Beim Aufwickeln schön in die Länge ziehen und sich dann fragen: "Mit welchen Nadeln stricke ich das jetzt?"
In den Keller laufen, sich umsehen und mit zwei Ess-Stäbchen vom Chinesen nach oben gehen und sich freuen, dass man NICHTS wegwirft!!!



Passende Perlen für das Ende der Stäbchen suchen (sonst rutscht der ganze Kram ja wieder runter) 


Und dann immer schön rechte Maschen stricken und sehen, wie schnell Ergebnisse zu sehen sind! 


Abketten, Fäden vernähen und Duschen gehen!


Gebraucht habe ich dafür 2 Bettlaken, wobei ich die Mitte beider nicht verwenden konnte, da der Stoff dort schon viel zu dünn war.

3 weiße Laken liegen jetzt noch hier, die werde ich eventuell mal einfärben und noch ein oder zwei der Teile stricken, ab und zu müssen die ja auch mal in die Wäsche.

Ich wünsche euch ein sonniges entspanntes Wochenende und schicke

Liebe Grüße, Katrin

{Montags wird genäht} ... Lederjacke, die zweite

Keine Kommentare:
Die zweite ging schon schneller! 






Nun hat auch meine Mama eine neue Jacke und ich weiß jetzt, wie es geht.
Dann kann ich ja jetzt (nach zwei Probeexemplaren *hihi*) auch eine für mich machen. Dieses Kunstleder gefällt mir richtig gut, vor allem braucht man nichts versäumen. 

Heute habe ich die Jacke mal angezogen fotografiert. Ziemlich knifflig mit Selbstauslöser am Handy. Aber ich denke, so kann man das besser erkennen.

Herrlich, am Sonntag ist Stoffmarkt - da werde ich mir wohl Stoff für die Jacke besorgen können müssen!

Liebe Grüße, Katrin

PS: Am Mittwoch wird es endlich wieder schön!